Was ist Energie und was hei├čt eigentlich Energie sparen?

Sehr geehrter Besucher unserer Seiten.

Der Inhalt dieser Seite bei Elektro Kirsch GmbH spiegelt unsere Meinung ├╝ber Energie sparen wider und nicht die allgemeine Meinung ├╝ber Energie sparen. Frei nach dem Motto "Schalter ein = jetzt zahl ich, und Schalter aus = jetzt zahl ich nicht". Dieses Denken ├╝ber dieses Thema ist falsch. Es bezieht sich lediglich auf Geld sparen. Wir sehen ja, was beim Klimakongress in Kopenhagen herausgekommen ist!

Dieses funktioniert mit einer Heizung, die auf- oder zugedreht wird, sehr gut, aber nicht mit elektrischer Energie. Elektrische Energie kann nicht in einem Stromnetz "gespeichert" werden. Au├čer man setzt Batterien ein. Frage: Wer speichert seinen Strom im Keller in Batterien? Eigentlich nur H├╝tten-Betreiber.

Was ist aber mit den vielen PV-Anlagen, welche die D├Ącher versch├Ânern? Ganz einfach, sie speisen Strom in das ├Âffentliche Netz. Wo geht der Strom dann hin? Zu den umliegenden Verbrauchern in der Umgebung, und wer bezahlt diesen ├ľkostrom? Jeder Einzelne, der elektrische Energie aus dem Netz bezieht!

Jetzt m├╝ssen wir aber erst einmal verstehen, wie denn der Strom in Deutschland hergestellt wird! 

Der meiste wird mittels einer "Dampfmaschine" erzeugt. Nun ist es aber so, dass diese Dampfmaschine nicht mal kurz herunter und wieder hochgefahren werden kann. Dies dauert Tage, da sie nur schwer regelbar ist!

Jetzt lassen wir mal die Sonne scheinen. Im Elektrizit├Ątswerk (Heizkraftwerk mit Kohle, Braunkohle, Gasturbinen oder Uranheizung) wird "Prim├Ąrenergie" (das ist das, was eigentlich eingespart werden sollte) verbrennt, um Dampf zu erzeugen. Auf einmal scheint die Sonne und viele "H├Ąuslebesitzer" freuen sich, dass sie Ihre Energie einspeisen k├Ânnen und daf├╝r Geld bekommen.
Was aber passiert mit der Dampfmaschine, welche in den fr├╝hen Morgenstunden mit Hochdruck Dampf erzeugt, damit unser sehr sensibles Netz mit einer Frequenz von 50 Hz stabil l├Ąuft? (Anmerkung: F├Ąllt oder steigt die  Frequenz nur minimal, schalten sich die Kraftwerke nacheinander ab. (Stromausfall ist die Folge!)
Diese Kraftwerke werden auf einmal zu hei├č und m├╝ssen die "├╝bersch├╝ssige" Energie, welche die PV-Anlagen erzeugen, ├╝ber die K├╝hlt├╝rme vernichten, oder in einen naheliegenden Fluss abgeben!

Somit erste Erkenntnisse: Speisen die PV-Anlagen ein, m├╝ssen die Kraftwerke die ├╝bersch├╝ssige Energie vernichten! Die Prim├Ąrenergie wird aber weiterhin verheizt, weil es sein kann, dass eine Wolke, oder pl├Âtzliches Unwetter die Sonne verdunkelt. W├╝rden die Kraftwerke nicht st├Ąndig (trotz PV-Anlagen) auf Stand By laufen, best├╝nde die Gefahr, dass die Netze zusammenbrechen w├╝rden. Gro├čfl├Ąchige Stromausf├Ąlle w├Ąren die Folge! Haben wir hier also Energie gespart? Nein, lediglich der "H├Ąuslebesitzer" verdient Geld damit.

Nun fragen Sie sich sicherlich, wie kann denn nun die Menschheit Energie sparen? Alle reden zwar vom Energiesparen, meinen aber Geld sparen. Das ist das, was uns Menschen bewegen sollte.

W├Ąre es also nicht sch├Ân, Geld in erster Linie zu sparen und dabei die wertvolle Prim├Ąrenergie zu schonen? Dann w├╝rde auch der weltweite CO┬▓-Ausstoss verringert und die Erderw├Ąrmung w├╝rde vielleicht zur├╝ck gehen. Wie dem auch sei.

Welche Systeme gibt es nun, damit der Einzelne das machen kann?

In erster Linie muss der Einzelne kapieren, wie wertvoll unsere Energieen sind. Die edelste Form der Energie ist die elektrische Energie, da diese in fast alle Energieformen umgewandelt werden kann. Sie kann W├Ąrme und Licht erzeugen, Motoren antreiben, sie kann chemische Vorg├Ąnge erzeugen und in der Medizin Wunder vollbringen. Warum nur sieht jeder den Strom als "schmutzige Energie" an, den es zu vermeiden gilt wo es nur geht (Gl├╝hbirnenverbot). Kann es sein, dass es am Wirkungsgrad der W├Ąrmekraftwerke liegt, welche die unkontrollierbaren PV-Anlagen "abpuffern" muss (von den Windkraftwerken ganz zu schweigen), damit die elektrische Energie immer zur Verf├╝gung steht? Interessant, nicht!

W├╝rden die elektrischen Kraftwerke der Welt besser ausgenutz, dann w├Ąre deren Wirkungsgrad besser. Nun haben wir das Gl├╝hbirnenverbot und verbrauchen in der Nacht noch weniger Energie und somit sind die Kraftwerke noch unwirtschaftlicher. Nun gibt es so tolle Empfehlungen, dass z.B. Wasser auf keinen Fall mehr elektrisch zu erw├Ąrmen ist! Gut, das lassen wir mal so im Raum stehen. Alternative? Solaranlage! Sehr gute Wahl, nur wenn Endverbraucher darauf hin angesprochen werden, kommt sofort der Einwand, wann es sich den amortisieren w├╝rde. Also wird das warme Wasser ├╝ber eine ├ľl-, Gas-, Holz-, oder W├Ąrmepumpenheizung erw├Ąrmt. So wie es immer schon war! Seit wann nutzen wir denn ├╝berhaupt diese Art der Warmwasserbereitung? seit ca. den 60-70-Jahren.
Das ist alles in Ordnung. Betrachten wir doch mal, was passiert denn in einer Heizung im Sommer, wenn Brauchwasser erw├Ąrmt werden sollte?
Ich gehe hier nicht auf die neuesten Modelle der Heizungslieferanten ein, sondern auf die Kessel, die die meisten noch im Keller haben. Diese haben ein Wasservolumen von ca. 40 Litern. Nun frage ich Sie, wieviel hei├čes Wasser brauchen Sie am Tag und im Sommer? Um diese Warmwassermenge zu erw├Ąrmen, geht zuerst der Brenner an. (Ich errinnere, dass es Sommer ist). Die Heizung ist abgeschaltet und somit das Wasser kalt. Nun erw├Ąrmt der Brenner zuerst die 40 Liter im Kessel. Bei einer Temperatur von ca. 60-65┬░C schaltet nun die Brauchwasserpumpe ein und bringt die W├Ąrme in den Brauchwasserspeicher. Ist das Brauchwasser voll, schaltet der Brenner ab und wartet auf seinen erneuten Einsatz, das Brauchwasser zu erw├Ąrmen. Ich vermute mal, dass es nach 12-24 Std. soweit ist.
In dieser Zeit k├╝hlen die 40 Liter hei├čes Wasser wieder ab. (diese Energie wird ├╝ber den Kamin an die Umwelt abgegeben. Merke: Energie kann nicht vernichtet, sondern nur umgewandelt werden). Um 40 Liter von 20┬░C auf 60┬░C zu erw├Ąrmen, wurden 1600W/h ben├Âtigt.
Und da sollen wir glauben, dass warmes Wasser nie mehr mit Strom zu erw├Ąrmen ist! Bilden Sie sich bitte Ihre eigene Meinung dar├╝ber.

W├╝rde jeder Einzelne nun im Keller ein BHKW (Blockheizkraftwerk) betreiben, welches mit "speicherbarem" Biogas betrieben wird, so w├╝rde nur so viel CO┬▓ freigesetzt, wie der Einzelne ben├Âtigt.
Wenn nur jeder Haushalt eine bestimmte Energiemenge bek├Ąme, zu einem bestimmten Preis, w├╝rde dann der Einzelne nicht schauen, dass er mit dieser Energie so lange wie m├Âglich auskommen kann? Was h├Ątten wir dann? Energiesparen und Geldsparen leicht gemacht! Was ist denn, wenn wir keine Prim├Ąrenergie mehr bekommen von denen, die diese haben?

Und wo bleibt die Mutter Natur? Sie w├╝rde nur mit dem CO┬▓ belastet, was unbedingt sein m├╝sste! Bei Biogas w├╝rde die CO┬▓ Bilanz sogar null sein, w├Ąre da nicht dieses Methan CH4! Methan ist in der ├ľkobilanz bis zu 23x sch├Ądlicher als CO┬▓, wu├čten Sie das? Aber genug mit Zahlen, wobei diese doch sehr interessant sind.

Frage f├╝r zwischendurch. Wer br├Ąuchte dann einen Energieausweis f├╝r sein Haus? Wer br├Ąuchte dann eine Energieeinsparverordnung ENEV? Wer br├Ąuchte Beh├Ârden, die das alles kontrollieren?
Antwort: Niemand, weil jeder schauen w├╝rde, dass er mit der f├╝r Ihn zugeteilten Energie auskommen m├╝sste!

Fazit:
Mit einem Biogas BHKW, oder Pflanzen├Âl BHKW w├╝rde nur die Menge Co┬▓ freigesetzt, die die Pflanzen im Laufe Ihres Lebens aufgenommen haben. Nicht mehr. Ach ja, da ist ja noch das Methan!
Mit einer PV-Anlage auf dem Dach, welche die Energie in Batterien im Keller speichern w├╝rde (oder im neuen Auto mit Hybridantrieb, welches diese Batterien bereits eingebaut hat) und mit einer sch├Ânen thermischen Solaranlage auf dem Dach, mit dieser auch geheizt werden kann, w├╝rde jeder Mensch richtig Energie sparen.

Folge: Nicht nur Energie w├╝rde gespart, sondern auch die Umwelt und der Geldbeutel entlastet.

Die Firma Elektro Kirsch GmbH mit Ihrer Tochter Firma H+M Sanit├Ąr-B├Ąder GmbH, hat deshalb auch die Heizungstechnik im Jahre 2003 mit aufgenommen, um Systeme anbieten zu k├Ânnen und um nachhaltig Energie einzusparen. Wir Arbeiten gewerk├╝bergreifend und stellen uns komplexen Problemen, die uns die Zukunft bringt. Denn eines d├╝rfen wir nicht vergessen. Unsere Energien sind nur begrenzt verf├╝gbar! Lediglich die Sonne und die Natur gibt uns reichlich Energie, die wir nur besser nutzen sollten.

Mit unseren modernen und intelligenten Haussteuerungen sind wir auch heute schon in der Lage, dieses zu realisieren. Wir erarbeiten L├Âsungen f├╝r die Zukunft. Dies geht jedoch nur, wenn alles aus einer Hand ausgef├╝hrt wird. Denn nur wenn der Kopf, der diese Hand steuert unter einem Dach vereint ist, ist das Ergebnis zufriedenstellend.

Anmerkung:
PV- und Windkraftanlagen sind sehr gut, nur werden diese derzeit nicht umweltschonend eingesetzt. Nicht der Umweltgedanke steht im Vordergrund, sondern der Profit. Leider wird es noch lange so bleiben, wenn nicht in den K├Âpfen ein Umdenken stattfindet.
Bei der oben beschriebenen Energienutzung w├╝rden die Gro├čkraftwerke nur noch f├╝r die Industrien ben├Âtigt. Alle anderen k├Ânnten eingespart werden. Der Wirkungsgrad der Prim├Ąrenergienutzung w├╝rde zwangsweise steigen und Ressourcen geschont.

Denken Sie mal dar├╝ber nach.

Ihr Elektromeister
Kai Zeller